MAGAZIN FÜR IMMOBILIENPROFIS

Ausgabe 120

Ein mächtiges Tool für alle

TREND Nachhaltigkeit Mit dem Holistic Building Program (HBP) hat die BIG ein Online-Tool entwickelt, das es erstmals möglich macht, allen Beteiligten von Anfang an verschiedene Auswirkungen in der Projektentwicklung aufzuzeigen. Das ganzheitliche Planungstool ist ein Booster für die Nachhaltigkeit. Gar nicht so leicht zu beschreiben, was die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) hier entwickelt hat. Vorweg: Es ist ganz …

Weiterlesen …

Knalleffekt in Bad Gastein

TREND Verdichtung Ein Ort in den Alpen. Verlassen, verfallen, aber einzigartig. Bad Gastein erfindet sich neu, und was vor zehn Jahren begonnen wurde, scheint nun Früchte zu tragen. Das Investment der Münchener Hirmer-­Gruppe war ein ordentliches Statement: Zehn, zwanzig Jahre grummelte Bad Gastein vor sich hin, verfiel. Mit 50 bis 60 Millionen Euro will die …

Weiterlesen …

Geschafft!

TREND Verdichtung Diese Orte haben gekämpft – mit ihrer Zersiedelung, mit sich selbst, mit dem Vorurteil, dass nichts besser werde. Sie haben es geschafft, ihre Ortsmitte wieder zu beleben. Am besten, Sie fahren nach Waidhofen an der Ybbs, rät Roland Gruber. Die seien seit fast 20 ­Jahren unermüdlich am Orts­mitte­Thema dran und Pioniere in vielerlei Hinsicht. Die …

Weiterlesen …

Mehr Effizienz für die Anwälte

TREND Start-up Alle reden von Digitalisierung, und keiner tut’s. Vielleicht auch, weil es gar nicht die richtigen Lösungen gibt. Gina-Maria Tondolo hat ein Tool für die Digitalisierung des Legal Marketings entworfen, das auch Immobilienabteilungen großer Kanzleien einsetzen. Warum soll es Rechtsanwaltskanzleien anders gehen? Auch sie müssen ­mit der ­digitalen Entwicklung Schritt halten – nur ist das …

Weiterlesen …

Schlüssel zu einer nachhaltigen (Immobilien-)Welt

TREND Nachhaltigkeit Die Immobilienwirtschaft ist für ca. 30 Prozent der CO2-Emmissionen verantwortlich und kann mit vereinten Kräften diesen Prozentsatz reduzieren. Die Folgen des Klimawandels können mit Immobilien für die Menschen erträglicher gemacht werden: mehr Grün in die Städte, standortadäquate Architektur, die die natürlichen Ressourcen nutzt, Quartiere, die die Bildung von Gemeinschaften unterstützen, und vieles mehr. …

Weiterlesen …

Es braucht mehr Krapfen!

TREND Verdichtung Am Rande der Dörfer und Städte werden Einkaufszentren und Wohnsiedlungen gebaut. Die Zentren veröden, die Orte werden für kommende Generationen unattraktiv. Roland Gruber kennt Gegenmittel. Was essen Sie lieber – Krapfen oder Donut? Gruber: Eigentlich bevorzuge ich Salziges. Wenn ich das jetzt aber als Metapher auf unsere Orte übertrage, dann waren diese in der …

Weiterlesen …